Spielerisch

Erd-Charta Spiel jetzt mit deutscher Übersetzung und ausleihbar
» mehr Info

Momo und die Ausbeutungskultur

initiativ 150 erschienen
» mehr Info

Transformation der Welt bis 2030 - mit der globalen Erd-Charta Ethik als Basis

vom 10. - 11. Februar 2018 in Zierenberg bei Kassel
» mehr Info

Werden Sie Erd-Charta-BotschafterIn!

Auf zur Erd-Charta MultiplikatorInnen Ausbildung im Frühjahr 2018
» mehr Info

Gute Nachbarschaft in einer sich verändernden Welt

Frühjahrstagung der ÖIEW vom 04. bis 06. Mai 2018 in Warburg-Germete
» mehr Info

» News-Archiv
» Veranstaltungen

 

Erd-Charta Blog

E-Learningkurs: Genossenschaften gründen

ab 15. Januar 2018
» mehr Info

Kohle abschalten - nicht den Klimaschutz

Eilaktion vom campact
» mehr Info

Eine neue Staastsschuldenkrise kommt und wie die Bundesregierung dazu beiträgt.

Venro - Webinar am 13. Dezember 2017
» mehr Info

Afghanistan ist nicht sicher

Protest-Aktion von PRO ASYL
» mehr Info

Hambacher Forst

RWE nutzt politisches Machtvakuum aus
» mehr Info

 

Erd-Charta und Religion

Gott ausdrücklich nennen?

Während des Entstehungs- und Diskussionsprozesses zur Erd-Charta wollten viele AnhängerInnen theistischer Religionen Gott als höchstes Wesen und Schöpfer nennen, wie z.B. im deutschen Grundgesetz. Nicht-theistische Religionen widersprachen, z.B. der Buddhismus.
Auch in der Menschenrechts-Charta wird Gott nicht genannt!
Die Erd-Charta drückt das "Geheimnis der Schöpfung" aus. Begriffe wie Spiritualität, Geist, Hoffnung, Verantwortung, heilige Pflicht sind für alle Religionen konsensfähig und für nicht-religiöse Menschen kein Hindernis.

Veranstaltungen

Erd-Charta auf dem Kirchentag

vom 24. 28. Mai 2017 in Berlin» mehr Info


Vorstellung der Erd-Charta

am 6. April in Hamburg-Tieloh» mehr Info


Zeit zum Wandel – Achtsam Handeln – Jetzt!

vom 3. bis 5. Februar 2017 auf der Hegge bei Warburg» mehr Info


 

nach oben