2. Internationaler Erd-Charta Tag

am 29. Juni 2017
» mehr Info

Klimagerechtigkeit - ein Erd-Charta-Wochenende

vom 30.06.2017 - 02.07.2017 im Erd-Charta Seminarhaus Deinsdorf, Oberpfalz
» mehr Info

Mobilität: gestern - heute - für die Zukunft

Tag der Sollingbahn am 20. August 2017 in Hardegsen
» mehr Info

Auf der Suche nach dem Erd-Charta Schatz

in Steinheim/Westf. am 23. August 2017 um 14:00 Uhr
» mehr Info

"etwas (er)schaffen"

Echt-Zeit auf dem Sonnenhof bei Halle vom 1. - 3. September 2017
» mehr Info

Auf der Suche nach der Tiefe und Weite der großen Transformation

Jahreswendetreffen vom 28. Dezember 2017 bis 1. Januar 2018 auf Burg Bodenstein
» mehr Info

» News-Archiv
» Veranstaltungen

 

Erd-Charta Blog

Keine Castortransporte auf dem Neckar

Tag X vermutlich ab 26. Juni 2017
» mehr Info

Anti-AKW-Menschenkette

25. Juni von Tihange nach Aachen
» mehr Info

Afghanistan ist nicht sicher

Protest-Aktion von PRO ASYL
» mehr Info

Keine Panzer für Erdogan!

Campact-Aktion
» mehr Info

Die Wirtschaft zur Vernunft bringen

Politisches Winterseminar vom 11. - 13. November 2016 auf Burg Bodenstein
» mehr Info

 

Erd-Charta-Ausstellung "Ideen wachsen lassen" im Waldinformationszentrum Hammerhof

Datum

23. Februar - 20. Mai 2013

Ort

Warburg-Scherfede

Dauer

4 Monate

Teilnehmerzahl

Initiiert von

Kulturverein ART Driburg

Ansprechpartner

info@artdriburg.com

 

Ziel:

Eine bildnerische Umsetzung der 16 Grundsätze der Erd-Charta

Nachhaltigkeit verbindet nicht nur für die Forstwirtschaft die Aspekte Ökologie, Ökonomie und Soziales sondern für alle Lebensbereiche. Die Erd-Charta formuliert eine grundlegende Ethik für eine nachhaltige Entwicklung: Achtung vor dem Leben, ökologische Ganzheit, soziale und wirtschaftliche Gerechtigkeit, Demokratie und Frieden. Beides bot deshalb für die Künstlerinnen und Künstler inspirierende Visionen für die bildnerische Transformation des Problems für eine zukunftsfähige und gerechte Welt. Im Jahr der Nachhaltigkeit 2013 stellen 30 Künstlerinnen und Künstler von ARTDDriburg in Gemälden, Grafiken, Fotografien, Materialcollagen und Objekten ihre jeweils eigene Sicht auf den Wald und die Umwelt im Waldinformationszentrum Hammerhof heraus.

Ablauf:

2013 jährt sich der forstlich geprägte Begriff der Nachhaltigkeit zum 300sten Mal. In seiner Weiterentwicklung hat er die Forstwissenschaft begründet und in dieser Disziplin den Begriff zu einer Art „hypokratischem Eid“ werden lassen.

Das Wort hat vor allem seit Rio 1992 mit der Agenda 21 und der Entwicklung der Erd-Charta Karriere gemacht, das Denken beeinflusst und sich zur universellen Leitidee für die Gesellschaft weiterentwickelt.

Richtig ist aber auch, dass dieser Begriff inzwischen für Vieles herhalten muss: „Nachhaltig ist heute alles, von der Diät bis zum Ausbau der Kapitalkraft. Nachhaltigkeit ist aber unser ursprünglichstes Weltkulturerbe, ein Begriff, der tief in unserer Kultur verankert ist und den es vor seinem inflationären Gebrauch zu retten gilt ...“ (aus dem Klappentext des Buches von Ulrich Grober „Die Entdeckung der Nachhaltigkeit“).

Die Ausstellung will die Besucher im Jubiläumsjahr mit dem Substanziellen dieses Begriffs konfrontieren und sensibilisieren. Im Rahmen der Ausstellung sind zwei Vorträge organisiert, die zum Themenbereich informieren und diesen vertiefen:

23.02.2013, 15.00 Uhr

Feierliche Eröffnung im Saal des Waldinformationszentrums Hammerhof bei Warburg-Scherfede

06.03.2013, 19.00 Uhr

Vortag von Ulrich Grober / Marl:

03.04.2013, 19.00 Uhr

 

20. 05.2013

Ende der Ausstellung

 

Die Ausstellung war jeweils Dienstags bis Samstags von 14.00 bis 18.00 Uhr und Sonntags ab 11.00 Uhr geöffnet.

Hilfsmittel:

Ausstellungsort, Künstlerkollektiv(e), Sponsoren, Flyer

 

nach oben