Spielerisch

Erd-Charta Spiel jetzt mit deutscher Übersetzung und ausleihbar
» mehr Info

Werden Sie Erd-Charta-BotschafterIn!

Auf zur Erd-Charta MultiplikatorInnen Ausbildung im Frühjahr 2018
» mehr Info

Gute Nachbarschaft in einer sich verändernden Welt

Frühjahrstagung der ÖIEW vom 04. bis 06. Mai 2018 in Warburg-Germete
» mehr Info

» News-Archiv
» Veranstaltungen

 

Erd-Charta Blog

Platzverweis für Bienengifte

Aktion des Umweltinstituts München
» mehr Info

E-Learningkurs: Genossenschaften gründen

ab 15. Januar 2018
» mehr Info

Kohle abschalten - nicht den Klimaschutz

Eilaktion vom campact
» mehr Info

Eine neue Staastsschuldenkrise kommt und wie die Bundesregierung dazu beiträgt.

Venro - Webinar am 13. Dezember 2017
» mehr Info

Afghanistan ist nicht sicher

Protest-Aktion von PRO ASYL
» mehr Info

 

Vorstellung der Erd-Charta

am 6. April in Hamburg-Tieloh

An alle Menschen guten Willens …

… richtet sich die Erd-Charta. Das ist ein einladendes Dokument, das in weltweiten Beratungsprozessen entstanden ist. Kultur- und religionsübergreifend werden darin Auswege aus den Gefährdungen und Zerstörungen unserer natürlichen Umwelt beschrieben.
Dafür gibt es seit langem das Leitbild einer "nachhaltigen Entwicklung" der Welt. Damit ist gemeint, dass wir so leben sollten, dass alle Menschen heute und in Zukunft gute Lebenschancen haben. Das betrifft ökologische, ökonomische und soziale Fragen eines guten Lebens. Leider wird dieses Leitbild manchmal auch sehr einseitig verwendet.
Wer die ganze Breite des Themas kennenlernen möchte, findet in der Erd-Charta eine überschaubare und gut durchdachte Beschreibung. Der Geist der Nachhaltigkeit kann sich auch in unserer Spiritualität des Alltags ausdrücken.

 

 

 

Referent ist Dr. Frank Meyberg. Er war an den Beratungen des Dokumentes beteiligt und engagiert sich in der Ökumenischen Initiative Eine Welt, der Koordinierungsstelle für das Erd-Charta-Projekt in Deutschland.

Termin: 6. April 2017, 19:30
Ort: Gemeindehaus Tieloh, Tieloh 22, 22307 Hamburg

Einladung in der Evangelischen Zeitung vom 30. März 2017 als pdf herunterladen.

Foto: Privat

 

 

nach oben