Von der Mobilität zur Bewegung

initiativ 149 im Juli 2017 erschienen
» mehr Info

Mobilität: gestern - heute - für die Zukunft

Tag der Sollingbahn am 20. August 2017 in Hardegsen
» mehr Info

"etwas (er)schaffen"

Echt-Zeit auf dem Sonnenhof bei Halle vom 1. - 3. September 2017
» mehr Info

Prolog: Wie alles zusammenhängt

Theaterworkshop der Reihe "Die Zukunft wird verspielt..." am 06.-08. Oktober 2017
» mehr Info

I. Akt: Erst fühlen, dann handeln

Theaterworkshop der Reihe "Die Zukunft wird verspielt..." vom 24. bis 26. November 2017
» mehr Info

Auf der Suche nach der Tiefe und Weite der großen Transformation

Jahreswendetreffen vom 28. Dezember 2017 bis 1. Januar 2018 auf Burg Bodenstein
» mehr Info

» News-Archiv
» Veranstaltungen

 

Erd-Charta Blog

Gewaltfreier Umgang mit Rassismus und Rechtsextremismus

15. bis 17. September 2017 in Warburg-Germete
» mehr Info

Rote Linie gegen Kohle

Menschenkette am 26. August 2017 am Tagebau Hambach bei Köln
» mehr Info

Afghanistan ist nicht sicher

Protest-Aktion von PRO ASYL
» mehr Info

Keine Castortransporte auf dem Neckar

Tag X vermutlich ab 26. Juni 2017
» mehr Info

Anti-AKW-Menschenkette

25. Juni von Tihange nach Aachen
» mehr Info

 

Die Wirtschaft zur Vernunft bringen

Politisches Winterseminar vom 11. - 13. November 2016 auf Burg Bodenstein

Kann der Mensch gut sein?

Dies nicht nur im zwischenmenschlichen Bereich, sondern auch im ökonomischen Bereich? Kann eine Wirtschaft funktionieren, die auf kooperatives und solidarisches Handeln aufbaut?
Das wird von vielen bezweifelt.
Bernd Winkelmann hat in seinem jetzt veröffentlichten Buch „Die Wirtschaft zur Vernunft bringen“ die wichtigsten sozialethischen und spirituellen Grundlagen einer postkapitalistischen Ökonomie zusammengetragen. Dabei bringt er nicht nur das reiche sozialethische Potential der Menschheitsgeschichte ein, sondern fragt auch nach einer Gesamtsicht, in der Naturwissenschaft, Evolution und ein neues Gottesverständnis sich zusammenfinden und Grundlage einer befriedeten Zivilisation sein können.
Neben diesen Anstößen wird als zweiter Impuls das kürzlich erschienene Buch von Hartmut Rosa: „Resonanz – eine Soziologie der Weltbeziehung“ eingebracht. Eine Grundthese dieses Buches lautet, dass Leben nur gelingen kann, wenn wir alle Beziehungen als Resonanzgeschehen verstehen und von hierher auch die ökonomischen und gesellschaftlichen Strukturen verändert werden.
An diesem Seminar werden verschiedene Mitarbeiter der Akademie Solidarische Ökonomie und Neuinteressierte teilnehmen. So wird das Seminar von kreativer Werkstattarbeit und großem Ideenreichtum geprägt sein.

Thesen aus dem Buch von Bernd Winkelmann:

  • „Es gibt ein nahezu ausgereiftes sozialethisches Potenzial für die Wende von einer zerstörerischen zu einer lebensdienlichen Wirtschaftsweise und damit zu einer zukunftsfähigen menschlichen Zivilisation.
  • Doch dieses Potenzial wird sich nur entfalten können, wenn die innere Logik, die Prinzipien und die Strukturen der kapitalistischen Wirtschaftsweise durchschaut und durch solidarische, kooperative und gemeinwohlorientierte Prämissen und Strukturen ersetzt werden.
  • Für die Entfaltung des sozialethischen Potenzials kann die Neuentdeckung einer transreligiösen Spiritualität wesentliche Kräfte freisetzen. Sich dem zu öffnen, wäre heute die wohl größte Herausforderung für Wissenschaft und Gesellschaft, für Kirchen und Religionen sowie für den einzelnen Menschen.“

Aus der Buchankündigung Hartmut Rosa:

„Wenn Beschleunigung das Problem ist, dann ist Resonanz vielleicht die Lösung. Dies ist, auf die kürzest-mögliche Formel gebracht, die Kernthese des neuen Buches von Hartmut Rosa, das als Gründungsdokument einer Soziologie des guten Lebens gelesen werden kann. An seinem Anfang steht die Behauptung, dass sich die Qualität eines menschlichen Lebens nicht in der Währung von Ressourcen, Optionen und Glücksmomenten angeben lässt. Stattdessen müssen wir unseren Blick auf die Beziehung zur Welt richten, die dieses Leben prägt und die dann, wenn sie intakt ist, Ausdruck stabiler Resonanzverhältnisse ist.“

Termin: Freitag, 11. November 2016, 18:00 Uhr bis Sonntag, 13. November 2016, 13:00 Uhr
Ort: Burg Bodenstein, Burgstr. 1,  37339 Bodenstein (50 km östlich von Göttingen)
Leitung: Bernd Winkelmann und Norbert Bernholt
Flyer und Anmeldung herunterladen

Kommentare

Keine Einträge

Keine Einträge im Gästebuch gefunden.

Kommentar abgeben

Ins Gästebuch eintragen

 

nach oben