Von der Mobilität zur Bewegung

initiativ 149 im Juli 2017 erschienen
» mehr Info

"etwas (er)schaffen"

Echt-Zeit auf dem Sonnenhof bei Halle vom 1. - 3. September 2017
» mehr Info

Prolog: Wie alles zusammenhängt

Theaterworkshop der Reihe "Die Zukunft wird verspielt..." am 06.-08. Oktober 2017
» mehr Info

I. Akt: Erst fühlen, dann handeln

Theaterworkshop der Reihe "Die Zukunft wird verspielt..." vom 24. bis 26. November 2017
» mehr Info

Auf der Suche nach der Tiefe und Weite der großen Transformation

Jahreswendetreffen vom 28. Dezember 2017 bis 1. Januar 2018 auf Burg Bodenstein
» mehr Info

II. Akt: Die Welt bewegen

Theaterworkshop der Reihe "Die Zukunft wird verspielt..." am 23.-25. Februar 2018
» mehr Info

» News-Archiv
» Veranstaltungen

 

Erd-Charta Blog

Bundestagswahl 2017

Wir mischen uns ein
» mehr Info

Gewaltfreier Umgang mit Rassismus und Rechtsextremismus

15. bis 17. September 2017 in Warburg-Germete
» mehr Info

Rote Linie gegen Kohle

Menschenkette am 26. August 2017 am Tagebau Hambach bei Köln
» mehr Info

Afghanistan ist nicht sicher

Protest-Aktion von PRO ASYL
» mehr Info

Keine Castortransporte auf dem Neckar

Tag X vermutlich ab 26. Juni 2017
» mehr Info

 

Keine Panzer für Erdogan!

Campact-Aktion

Der deutsche Konzern Rheinmetall will die türkische Armee aufrüsten
und unweit von Istanbul eine Panzerfabrik bauen. Damit umgeht das
Unternehmen die Rüstungsexport-Kontrollen. Zudem: Präsident Recep
Erdogan setzt Panzer gegen die Zivilbevölkerung ein. Er hat über 30
Städte angegriffen und bis zu 500.000 Menschen vertrieben.

Bitte unterzeichnen Sie den Appell an die Bundestag, um
diesen Panzer-Deal zu stoppen.


***

Der Appell im Wortlaut:

Sehr geehrte Mitglieder des Haushaltsausschusses des Deutschen
Bundestages,

der deutsche Rüstungskonzern Rheinmetall will in der Türkei Panzer
bauen – und damit die deutschen Rüstungsexportkontrollen umgehen. Die
Panzer bedrohen die Zivilbevölkerung in der Türkei und in benachbarten
Konfliktgebieten.

Verhindern Sie diesen Panzer-Deal! Machen Sie dem Konzern deutlich, dass
sein Panzergeschäft mit Präsident Recep Erdogan Konsequenzen für
milliardenschwere Beschaffungsaufträge der Bundeswehr hätte.

***

Zur Campact-Website: https://www.campact.de/Erdogans-Panzerfabrik

Kommentare

Keine Einträge

Keine Einträge im Gästebuch gefunden.

Kommentar abgeben

Ins Gästebuch eintragen

 

nach oben