Regelmäßige und langfristige Veranstaltungen

Werde Erd-Charta Botschafter*in
Start in eine neue Ausbildung ab März 2023
mehr Infos

Website veraltet?!
Wirke mit bei der partizipativen Neuentwicklung!
mehr Infos

initiativ - unsere Zeitschrift rund um globale Nachhaltigkeit und sozial-ökologische Transformation
Die aktuelle Ausgabe...
mehr Infos

Earth Stories Collection
Übersetzung der Earth Stories ins Deutsche!
mehr Infos

Erd-Charta-Austausch 2.0 - virtueller Erd-Charta-Stammtisch
Alle 2 Monate Donnerstags um 19 Uhr
mehr Infos

Einzelveranstaltungen

Erd-Charta-Theaterweiterbildungen

November: Verspielte Zukunft - Dezember: Re-Connect
» mehr Info

Von Verzicht keine Spur - Persönlicher Umgang mit ökologischen und globalen Krisen

Erd-Charta-Webinar am 10. Dezember 2022
» mehr Info

Online Escape Room: Die Erd-Charta mal anders

Kostenfreier Online-Workshop am 24. Januar 2023, 19 – 21 Uhr
» mehr Info

Rhythmen des Lebens

Jahrestreffen 2023 der ÖIEW vom 21.-23.04.23 in Germete
» mehr Info

» News-Archiv
» Veranstaltungen

 

Erd-Charta Blog

Denkrahmen des Anthropozäns

Literatur und Referenzen zum initiativ-Beitrag
» mehr Info

Zuckerrübe oder Zuckerrohr - Bedenkenswertes

Zu Jutta's aktuellem Rezept im initiativ 165
» mehr Info

Pflanze eine Hainbuche

Aktion gemeinsam mit der erdfest Initiative
» mehr Info

Der Wirkel als App

Von großen Zielen und den Kleinigkeiten des Alltags!
» mehr Info

Unsere Website möchte neu gestaltet werden!

Mitwirken in der AG Website
» mehr Info

 

Datum

Seit November 2015, wöchentlich

Ort

Kirchzarten

Dauer

20 Minuten

Teilnehmerzahl

40-80

Initiiert von

Ansprechpartner

 

Ziel

Für den guten Geist der Mit-Menschlichkeit stehen jede Woche Menschen zusammen. Solcher Geist hat Zukunft.

Ablauf

In Kirchzarten, einem Dorf am Rande des Schwarzwalds, findet seit November 2015 jeden Montag Abend ein Treffen "für Mitmenschlichekti" statt. Vor dem Rathaus versammeln sich 40-80 einheimische und geflüchtete Menschen, stets auch einige SchülerInnen. Es werden ein oder zwei positive Erlebnisse mit und von Flüchtlingen erzählt. 

Nach den Berichten folgt eine Schweige-Minute im Gedenken an Opfer unter den Flüchtlingen.

Anschließend können neue Teilnehmende ihre Hand auf ein grosses Papier abbilden und in die einzelnen Finger die Werte schreiben, für die sie eintreten, etwa Solidarität, Toleranz, Freiheit, Nächstenliebe. - Aus den vielen Händen wird ein grosses Herz geformt, das nun während der Gottesdienste in unserer Kirche hängt und and das gemeinsame Anliegen erinnert. -

Am Ende des 20-minütigen Zusammenseins wird jeweils "We shall overcome" gesungen. Im Anschluss gibt es meist noch Gespräche. 

Hilfsmittel

Keine

 

nach oben

 

Selber aktiv werden


UNTERZEICHNEN


BOTSCHAFTER/IN 
WERDEN


BLOG


SPENDEN


EIGENE AKTIONEN


NEWSLETTER
BESTELLEN


ANMELDUNG
SEMINARE