Regelmäßige und langfristige Veranstaltungen

Weil es ums Ganze geht!
Werde Erd-Charta-Botschafter*in!

neue Ausbildung ab Juli 2021
mehr Infos

initiativ - unsere Zeitschrift rund um die Themen globale Nachhaltigkeit und sozial-ökologische Transformation
Die aktuelle Ausgabe...
mehr Infos

Glokale Ideenwerkstatt Erd-Charta-Stadt Warburg und Region
Immer am 1. Mittwoch des Monats tagen wir online!
mehr Infos

Erd-Charta-Austausch 2.0 - virtueller Erd-Charta-Stammtisch
Safe the date: jeden 4. Donnerstag im Monat
mehr Infos

Synergien schaffen - Monatlicher Jour fixe von ERDFEST und Erd-Charta
Einmal im Monat freitags. Start 30.04.2021 16:00-18:00 Uhr
mehr Infos

Einzelveranstaltungen

Begegnungen mit Zukunft

ÖIEW-Jahrestreffen, 25. bis 27. Juni 2021
» mehr Info

Grundausbildung zur Erd-Charta-Botschafter*in

Das Basismoduls vom 23. bis 25. Juli 2021 in Germete-Warburg
» mehr Info

Interaktive Erd-Charta-Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen

Eine Erd-Charta-Methodenweiterbildung vom 27. bis 28. August 2021 in Germete-Warburg
» mehr Info

Erd-Charta-Bildungsarbeit goes digital

Ein Erd-Charta-Methodenseminar vom 17. bis 18. September 2021 in Frankfurt/Main
» mehr Info

Theater zum Leben-Seminar zu Perspektiven globaler Geschlechtergerechtigkeit

Ein Erd-Charta-Vertiefungsseminar vom 08. bis 10. Oktober 2021 in Hamburg
» mehr Info

„Wie machen wir die Welt, wie sie uns gefällt?“

Begegnungstage zum Jahreswechsel: 28.12.2021 bis 01.01.2022
» mehr Info

» News-Archiv
» Veranstaltungen

 

 

Datum

Seit November 2015, wöchentlich

Ort

Kirchzarten

Dauer

20 Minuten

Teilnehmerzahl

40-80

Initiiert von

Ansprechpartner

 

Ziel

Für den guten Geist der Mit-Menschlichkeit stehen jede Woche Menschen zusammen. Solcher Geist hat Zukunft.

Ablauf

In Kirchzarten, einem Dorf am Rande des Schwarzwalds, findet seit November 2015 jeden Montag Abend ein Treffen "für Mitmenschlichekti" statt. Vor dem Rathaus versammeln sich 40-80 einheimische und geflüchtete Menschen, stets auch einige SchülerInnen. Es werden ein oder zwei positive Erlebnisse mit und von Flüchtlingen erzählt. 

Nach den Berichten folgt eine Schweige-Minute im Gedenken an Opfer unter den Flüchtlingen.

Anschließend können neue Teilnehmende ihre Hand auf ein grosses Papier abbilden und in die einzelnen Finger die Werte schreiben, für die sie eintreten, etwa Solidarität, Toleranz, Freiheit, Nächstenliebe. - Aus den vielen Händen wird ein grosses Herz geformt, das nun während der Gottesdienste in unserer Kirche hängt und and das gemeinsame Anliegen erinnert. -

Am Ende des 20-minütigen Zusammenseins wird jeweils "We shall overcome" gesungen. Im Anschluss gibt es meist noch Gespräche. 

Hilfsmittel

Keine

 

nach oben