Kommt vorbei: Erd-Charta-Festival

am 28.September 2019 in Hamburg-Winterhude
» mehr Info

Freie Plätze: Earth Charter in Action(s)

Camp zu kreativen Aktionsformen vom 29. September bis 3. Oktober in Uslar bei Göttingen
» mehr Info

Einladung zum interaktiver Theaterabend: Handeln für die Zukunft

am 28. September 2019 in Hamburg-Winterhude
» mehr Info

Schnuppertag "Nachhaltig Glauben und Leben"

am 10. Oktober 2019 auf der Hegge bei Warburg/Westf.
» mehr Info

Werde Erd-Charta-Botschafter*in!

im Frühjahr 2020
» mehr Info

Save the Dates

Erd-Charta-Veranstaltungen 2020
» mehr Info

» News-Archiv
» Veranstaltungen

 

Erd-Charta Blog

Diese Wirtschaft tötet?

Tagung von oikocredit am 27. und 28. September 2019 in Münster
» mehr Info

Zusammen mit Fridays for Future auf die Straßen

20.September 2019: #Klimastreik
» mehr Info

#aussteigen: Jetzt beginnt die Verkehrswende

Demo und Sternfahrt vor die Tore der IAA in Frankfurt/Main am 14. September 2019
» mehr Info

10. Internationale öffentliche Fastenaktion für den Abzug der Atomwaffen der USA aus Deutschland und eine atomwaffenfreie Welt

vom 27. Juli - 9. August 2019 in Mainz
» mehr Info

Mail-/Twitteraktion für ehrgeizige Klimaziele

Die Klimastrategie der EU hat kein klares Datum, bis wann die EU klimaneutral sein soll.
» mehr Info

 

Rastplatz für Zuvögel statt Luxushotel

Unterschriftenaktion bei WeMove

Für Flamingos und Pelikane ist die Küste Montenegros einer der wichtigsten Lebensräume. Auf ihrem Zug zwischen Afrika und Europa finden die majestätischen Vögel hier einen sicheren Rast- und Brutplatz. Jetzt soll dieses Paradies mit Beton überzogen werden - für eine Luxus-Touristenanlage.

Vögel kennen keine Grenzen.
Wenn das Rastgebiet in Montenegro zerstört wird, hat das weitreichende Folgen.Auch die Ökosysteme anderer Regionen in Europa und Afrika, in denen die Zugvögel leben, werden geschädigt.

Die Behörden Montenegros können das Projekt noch stoppen.
Das Land bewirbt sich um den Beitritt zur EU und muss zeigen, dass es zu Europas Werten steht. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um Montenegros Premierminister zum Handeln zu bewegen - mit massivem Druck von Tausenden Menschen aus ganz Europa. Zeigen wir ihm, dass wir uns für die Natur unseres gemeinsamen Kontinents einsetzen! Zusammen können wir diesen Druck aufbauen.

Die Ulcinj Salina ist eine 1.500 Hektar große Saline im Süden Montenegros, nahe der Adriaküste. Fast ein Jahrhundert lang wurde hier auf umweltfreundliche Weise Salz produziert. Die großen Wasserflächen sind das wichtigste Ruhe-, Überwinterungs- und Brutgebiet für viele Arten von Wasservögeln auf ihrem Zug zwischen Europa und Afrika. Hier finden sie reichlich Futter und einen sicheren Ort, um ihre Jungen aufzuziehen. Mehr als 250 verschiedene Arten sind auf die Salina angewiesen. Doch vor Kurzem wurde die Salzernte gestoppt. Der neue Besitzer will auf diesem wertvollen Schatz der Artenvielfalt nun ein Luxusresort bauen.

Demnächst wird der montenegrinische Premierminister Duško Markovic an einer großen internationalen Konferenz teilnehmen. Auch Vertreter der EU werden anwesend sein und Aktivist/innen werden vor Ort für das Naturschutzgebiet kämpfen. Zusammen mit unserer Petition wollen sie ihn überzeugen, auf der Saline keine Hotels bauen zu lassen, sondern diesen blühenden Lebensraum für Hunderttausende von Vögeln zu erhalten.

Hier können Sie den Appell unterzeichnen!
https://you.wemove.eu/campaigns/schutz-der-saline-ulcinj-f-r-mensch-und-natur-?utm_source=civimail-22390&utm_medium=email&utm_campaign=20190402_DE

Kommentare

Keine Einträge

Keine Einträge im Gästebuch gefunden.

Kommentar abgeben

Ins Gästebuch eintragen

 

nach oben