Regelmäßige und langfristige Veranstaltungen

Weil es ums Ganze geht!
Werde Erd-Charta-Botschafter*in!

neue Ausbildung ab Juli 2021
mehr Infos

initiativ - unsere Zeitschrift rund um die Themen globale Nachhaltigkeit und sozial-ökologische Transformation
Die aktuelle Ausgabe...
mehr Infos

Glokale Ideenwerkstatt Erd-Charta-Stadt Warburg und Region
Immer am 1. Mittwoch des Monats tagen wir online!
mehr Infos

Erd-Charta-Austausch 2.0 - virtueller Erd-Charta-Stammtisch
Safe the date: jeden 4. Donnerstag im Monat
mehr Infos

Synergien schaffen - Monatlicher Jour fixe von ERDFEST und Erd-Charta
Einmal im Monat freitags. Start 30.04.2021 16:00-18:00 Uhr
mehr Infos

Einzelveranstaltungen

Begegnungen mit Zukunft

ÖIEW-Jahrestreffen, 25. bis 27. Juni 2021
» mehr Info

Grundausbildung zur Erd-Charta-Botschafter*in

Das Basismoduls vom 23. bis 25. Juli 2021 in Germete-Warburg
» mehr Info

Interaktive Erd-Charta-Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen

Eine Erd-Charta-Methodenweiterbildung vom 27. bis 28. August 2021 in Germete-Warburg
» mehr Info

Erd-Charta-Bildungsarbeit goes digital

Ein Erd-Charta-Methodenseminar vom 17. bis 18. September 2021 in Frankfurt/Main
» mehr Info

Theater zum Leben-Seminar zu Perspektiven globaler Geschlechtergerechtigkeit

Ein Erd-Charta-Vertiefungsseminar vom 08. bis 10. Oktober 2021 in Hamburg
» mehr Info

„Wie machen wir die Welt, wie sie uns gefällt?“

Begegnungstage zum Jahreswechsel: 28.12.2021–01.01.2022
» mehr Info

» News-Archiv
» Veranstaltungen

 

 

Neues initiativ erschienen: Zukunft... Und dann?

Nicht-westliche Denkweisen für eine gemeinsame Zukunft / und vieles mehr!

Wenn das Gespräch auf die Zeit nach Corona kommt, fällt oft das Stichwort „Normalität“.

So sehnlichst diese von vielen herbeigewünscht wird, erkennen doch immer mehr Menschen, dass die Welt nicht mehr so sein wird, wie sie es vor der Pandemie war — und dies auch gar nicht sein sollte.

Aber wie könnte die Zukunft stattdessen aussehen?

Als eine vieler möglichen Antworten stellt dieser Rundbrief die Frage, inwieweit uns nicht-westliche Denkweisen Vorbild sein könnten, um unsere eigene Gesellschaft nachhaltiger und gerechter zu gestalten.

Kollektiver Besitz, gewaltlose Alternativen zu Polizei und Militär, basisdemokratische Entscheidungsprozesse, die Umwelt als Rechtssubjekt — was in großen Teilen des Globalen Nordens (noch) als radikal gilt und für viele unvorstellbar ist, ist bei manchen indigenen Völkern zentraler Bestandteil von Tradition und Kultur. Ebenfalls zum Thema Zukunft haben wir junge Menschen aus dem Globalen Süden nach ihren persönlichen Utopien und Zukunftsvisionen gefragt. Die Antworten (ab S.8) sind hoffnungsvoll, mutig und kreativ.

Als Resultat der letztjährigen Visionswerkstatt in Wethen erwarten Euch zudem wieder neue Rubriken: Im Markt der Initiativen (S.14) stellen wir spannende Projekte und Initiativen vor, Liebes initiativ... lässt Leser*innen zu Wort kommen. Und als kleines Schmankerl drucken wir in den kommenden Ausgaben Geschichten aus dem Projekt Earth Story Collection ab: auf Seite 26 erfahrt Ihr, was wir alle von einem winzig kleinen Kolibri lernen können.

Viel Spaß beim Lesen, Nachdenken und Weltverbessern!
Eure initiativ-Redaktion

Das intiativ herunterladen:

Die Erd-Charta-Seiten des initiativ findet ihr als extra Download in der Tabelle unten.

 

 

nach oben