Postwachstumsökonomie

initiativ 153 Mitte November 2018 erschienen
» mehr Info

Werde Erd-Charta-Botschafter*in!

im Frühjahr 2019
» mehr Info

Erd-Charta in Bewegung

Internationaler Erd-Charta-Tag: Gemeinsam auf dem Weg zur Erd-Charta-Vision
» mehr Info

Erd-Charta Fahnen wieder erhältlich

Die Erd-Charta im Erdkundebuch

Neues exzellentes Diercke Erdkundebuch beinhaltet die Erd-Charta
» mehr Info

Save the Dates

Die Erd-Charta-Veranstaltungen in 2019
» mehr Info

» News-Archiv
» Veranstaltungen

 

Erd-Charta Blog

Wir gratulieren Nadia Murad zum Friedensnobelpreis

am 9. Dezember 2018 in Göttingen
» mehr Info

Klimaschützen - Kohle stoppen

Demo am 1. Dezember in Köln und Berlin
» mehr Info

Afghanistan ist nicht sicher!

UNHCR: Geflüchtete Afghan*innen können nicht nach Kabul geschickt werden!
» mehr Info

Grüne Reformation und Ökologische Theologie

Ökumenischer Ratschlag am 9. und 10. November 2018 in Minden
» mehr Info

Kein Wald für Braunkohle

Aktionen am Hambacher Forst
» mehr Info

 

Von der Weltkonferenz zum UN-Dokument

Die Erd-Charta weltweit und in Deutschland

1976

Gründung der Ökumenischen Initiative Eine Welt (ÖIEW) im Kontext von Umweltschutz, Eine Welt-Arbeit, Ökumene- und Lebensstil-Bewegungen. Daneben entstehen in diesen Jahren auch der Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland  (BUND) und zahlreiche andere Bürgerinitiativen und Vereine / NGOs.

1980er

In den christlichen Kirchen entwickelt sich der Konziliare Prozess für Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung.

1992

UN-Konferenz zu Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro ("Nachhaltigkeits-Gipfel"). Es entsteht die „Agenda 21“; die Initiative zu einer „Charta der Erde“ wird – noch – abgelehnt. (Im Anschluss des Gipfels wird dazu eine zivilgesellschaftliche Initiative gestartet.)

1996

Misereor und BUND veröffentlichen die vom Wuppertal Institut erarbeitete Studie "Zukunftsfähiges Deutschland" mit Bilanzen und Leitbildern für eine nachhaltige Entwicklung in Deutschland.

1997- 99

Auf den "Assisi Conferences on Spirituality and Sustainability" werden Entwürfe zur Erd-Charta vorgestellt und im Vorfeld der Final Version (2000) mit Mitgliedern des Councils und des Drafting Commitee diskutiert. Daraufhin wird die Erd-Charta auch in den Evangelischen Akademien in Hamburg, Bad Segeberg und Mülheim (Ruhr) sowie in der Regionalgruppe Hamburg der ÖIEW vorgestellt, diskutiert und ins Deutsche übersetzt.

2000

Die ÖIEW beschließt, die Erd-Charta zu einem Schwerpunkt ihrer Arbeit zu machen, und veröffentlicht die deutsche Übersetzung der Final Version von 2000.

2001

Die ÖIEW wird deutsche Koordinierungsstelle der Erdcharta. In Kooperation mit dem BUND veröffentlicht sie die erste Auflage der Erdcharta-Broschüre (gefördert von der GLS Gemeinschaftsbank), die auf dem Ev. Kirchentag in Frankfurt öffentlich präsentiert wird.

2001

Tagung zur Erdcharta in der Ev. Akademie Mülheim

2003

Etablierung des deutschen "Runden Tisches" zur UNESCO-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" in Berlin, an den Hermann Garritzmann, Erd-Charta-Koordinator in Deutschland / ÖIEW berufen wird.

2005

Tagung "Hat die Welt ein Gewissen? Erd-Charta und Weltethos" in der Ev. Akademie Berlin

2005

Ev. Kirchentag Hannover: Forum zur Erdcharta mit internationalen Podiumsteilnehmern vor ca. 500 Personen im Publikum

2006

Nach dem Tod von Hermann Garritzmann wird Anja Becker seine Nachfolgerin in der ÖIEW-Geschäftsstelle und leitet die deutsche Erd-Charta-Koordination

2007

Erd-Charta-LehrerInnenfortbildung im Oktober 2007 in Zusammenarbeit mit den Ländern Hessen, Rheinland Pfalz und dem Saarland

2009

Vorbereitung und Durchführung des Internationalen Jungen Zukunftsforums „Vision – Values – Action“ im Januar 2009 in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung u.a.. Das Internationale Junge Zukunftsforum wurde als zivilgesellschaftliche Vorkonferenz der UNESCO Weltkonferenz zur Halbzeit der BNE-Dekade für junge Menschen anerkannt.

2010

Beginn des vom eed und von der GIZ geförderten Projekts „Wie wollen wir leben? Erd-Charta-Jugend-Bildung und -Vernetzung mit der internationalen Erd-Charta Jugendinitiative“
Erste Ausbildung von Erd-Charta-BotschafterInnen

2011

Verwirklichung des von der GIZ geförderten FEB-Projekts „Wie wollen wir leben? Erd-Charta-Jugend-Bildung und -vernetzung mit der internationalen Erd-Charta Jugendinitiative“
Die Stadt Warburg / Westfalen unterzeichnet die Erd-Charta

2012

Launch der neuen Erd-Charta Website
Publikation des Erd-Charta Praxishandbuchs. "Aktionen und Visionen gestalten." mit CD-Rom.
Zweite Ausbildung von Erd-Charta-BotschafterInnen

2014

Dritte Ausbildung von Erd-Charta-BotschafterInnen
Misereor unterzeichnet die Erd-Charta

 

nach oben