Erd-Charta in Bewegung

Internationaler Erd-Charta-Tag: Gemeinsam auf dem Weg zur Erd-Charta-Vision
» mehr Info

Bildung, Ethik und Werte für Nachhaltigkeit

Englischsprachiger Kurs zu "Transformativem Lehren und Lernen" im Juli 2019 in Costa Rica
» mehr Info

Auf der Suche nach dem Erd-Charta Schatz

in Steinheim/Westf. am 19. August 2019
» mehr Info

Earth Charter in Action(s)

4 bis 6 Tage voller kreativer Aktionsformen
» mehr Info

Die Zukunft wird verspielt...

Fünfteilige Theaterfortbildung für Changemaker im Winter 2019/20
» mehr Info

» News-Archiv
» Veranstaltungen

 

Erd-Charta Blog

Mail-/Twitteraktion für ehrgeizige Klimaziele

Die Klimastrategie der EU hat kein klares Datum, bis wann die EU klimaneutral sein soll.
» mehr Info

Attac-Urteil zerschlägt die Zivilgesellschaft

Wehren Sie sich mit der campact-Unterschriftenaktion gegen diesen Angriff auf uns alle! - und gegen weitere Versuche die Demokratie einzuschränken
» mehr Info

Atombomber? Nein Danke!

Online Aktion von ICAN
» mehr Info

Kein Gift in den Wald

Unterschriftenaktion: Sprühattacke in Brandenburg stoppen
» mehr Info

Afghanistan ist nirgends sicher!

In Afghanistan hat die Zahl der zivilen Opfer einen neuen Höchststand erreicht.
» mehr Info

 

Volksbegehren in Bayern: Artenvielfalt - Rettet die Bienen! Vom 31. Januar - 13. Februar 2019

Die Erd-Charta Gruppe Rothenburg bittet um Ihre Unterschrift

Die erste Hürde ist geschafft. Nach der Sammlung von knapp 100.000 Unterschriften für die 1. Zulassungsphase wurde Mitte November das Volksbegehren für Artenvielfalt und Naturschönheit „Rettet die Bienen!“ vom Innenministerium zugelassen.

In der zweiten Phase müssen sich bayernweit zwischen dem 31. Januar und dem 13. Februar 2019 mindestens eine Million wahlberechtigte Bürgerinnen und Bürger in ihren Rathäusern eintragen, um für ein besseres Naturschutzgesetz und mehr Artenschutz ihre Unterschrift zu leisten.

Christine Birnmann von der Erd-Charta Gruppe Rothenburg schreibt an Bischof Bedford-Strohm zur Begründung:

Wir setzen uns deshalb so intensiv für diese Sache ein, weil wir unsere Mitwelt, Bienen, Insekten, Vögel und Pflanzen in akuter Gefahr sehen. [...] hier nur einige Beispiele:

  • Jede zweite der 270 Arten der Ackerwildkräuter steht auf der roten Liste oder ist gefährdet.
  • In Deutschland ist die Masse aller Fluginsekten um mehr als 75 % zurück- gegangen.
  • In Bayern sind 54 % aller Wildbienen ausgestorben oder vom Aussterben bedroht und 73 % aller Tagfalter verschwunden, wobei mehr als 80 % aller Nutz- pflanzen von Insekten bestäubt werden.
  • Im Erfassungszeitraum zwischen 1980 und 2010 hat die Agrarlandschaft 50 % ihrer typischen Vogelarten verloren und manche Arten sind um mehr als 80 % zurückgegangen (Kiebitz, Bekassine).

Unser Ziel ist ein gesetzmäßig festgelegter Schutz unserer Natur durch eine Förderung des Ökolandbaus mit neuen Richtlinien für die Landwirtschaft, die Berücksichtigung des Naturschutzes in den Lehrplänen der Schulen, den Schutz von Wäldern und Alleen, die Schaffung und den Erhalt von Blühwiesen, ein Verbot von Pestiziden, den Erhalt von natürlichen Gewässerrandstreifen und die Verbindung von Biotopen.

 Weitere Informationen unter:

https://volksbegehren-artenvielfalt.de/

Ansprechpartner*innen des Aktionsbündnisses:

Maria Hetzel, E-Mailadresse: mmhetzel@t-online.de Tel.: 09824 5532
Isabella Hirsch, E-Mailadresse: isabella.hirsch@gmx.de Tel.: 09852 1846
Silvia Unger, E-Mailadresse: silviaunger@web.de Tel.: 09805 1341
Oliver Rühl, E-Mailadresse: oliver@ruehls-world.com Mobil: 01716218396

 

 

nach oben