Regelmäßige und langfristige Veranstaltungen

Wir stellen ein!
Referent*in für Bildung und Öffentlichkeitsarbeit gesucht
mehr Infos

Werde Erd-Charta Botschafter*in
Start in eine neue Ausbildung ab September 2022
mehr Infos

Website veraltet?!
Wirke mit bei der partizipativen Neuentwicklung!
mehr Infos

initiativ - unsere Zeitschrift rund um globale Nachhaltigkeit und sozial-ökologische Transformation
Die aktuelle Ausgabe...
mehr Infos

Earth Stories Collection
Übersetzung der Earth Stories ins Deutsche!
mehr Infos

Erd-Charta-Austausch 2.0 - virtueller Erd-Charta-Stammtisch
Alle 2 Monate Donnerstags um 19 Uhr
mehr Infos

Einzelveranstaltungen

Zweiteilige Erd-Charta-Botschafter*innen-Ausbildung

Integratives Blockformat im September und Oktober 2022 in Germete
» mehr Info

Kunst for Future: Im Rhythmus der Natur Umweltkrise transformieren

Vom 16.-17. September 2022 in Kassel
» mehr Info

Kreativwerkstatt für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Gemeinsam Ideen spinnen vom 30.09.-02.10.2022 in Wethen
» mehr Info

Erd-Charta-Formate für Jugendliche und Junggebliebene

Methodenweiterbildung vom 21.-23.Oktober in Kassel
» mehr Info

„Wie machen wir die Welt, wie sie uns gefällt?“

Begegnungstage zum Jahreswechsel - Pandemiebedingt auf 2022 verschoben
» mehr Info

» News-Archiv
» Veranstaltungen

 

Erd-Charta Blog

Zuckerrübe oder Zuckerrohr - Bedenkenswertes

Zu Jutta's aktuellem Rezept im initiativ 165
» mehr Info

Pflanze eine Hainbuche

Aktion gemeinsam mit der erdfest Initiative
» mehr Info

Der Wirkel als App

Von großen Zielen und den Kleinigkeiten des Alltags!
» mehr Info

Unsere Website möchte neu gestaltet werden!

Mitwirken in der AG Website
» mehr Info

Ackergifte nein danke!

Unterschreibt die Petition
» mehr Info

 

Auf der Suche nach der Tiefe und Weite der großen Transformation

Jahreswendetreffen vom 28. Dezember 2017 bis 1. Januar 2018 auf Burg Bodenstein

„was wir kaum in Worte fassen können und doch brauchen, wenn die große Transformation gelingen soll…“

Was brauchen wir um die Hindernisse zu überwinden, die es bisher nicht möglich machen, in der Politik eine strukturelle Wirtschaftsänderung und einen Paradigmenwechsel weg von Wachstumsnotwendigkeit zu vollziehen.

Maßgebliche VordenkerInnen der großen Transformation sprechen inzwischen von der Notwendigkeit, kulturell-spirituelle Werte, Narrative und Weisheits-Wissen zu nutzen.

Wir müssen Paradigmen, wie Wachstum, Fortschritt, Freiheit, Wohlstand, Bedürfnisse de-konstruieren und neu definieren, z.B. als Freiheit von Angst, Zeit-Reichtum und erfüllende Freundschaften.

Welche Voraussetzungen brauchen wir für eine Kultur der Suffizienz? Worin sehen und erleben wir uns „eingebettet“? Welche Erfahrungen machen uns Mut, lassen uns vertrauen, ermöglichen das Experimentieren mit neuen Paradigmen. Welche Rolle spielen Glaubenserfahrungen in der großen Transformation?

Kreativprogramm und Fest

Silvester auf Burg BodensteinGenauso wichtig wie das Thema ist die unvergleichliche Atmosphäre der Burganlage und ihre Umgebung mit alten Buchenwäldern, das gemeinsame  Tanzen und – nach Möglichkeit – Singen und Musizieren,  Gottesdienste und Spiritualität und nicht zuletzt die Gespräche im Kreis von Gleichgesinnten. Einen Höhepunkt bildet der gemeinsam im Burgsaal gestaltete Silvesterabend: Genuss für Leib und Seele – leckeres Buffet, gemeinsames Feiern und die Stille der Burgkapelle, Anstoßen im Burghof unter Sternenhimmel und Tanz ins Neue Jahr.

Das ÖIEW-Treffen ist Teil der Silvester-Burgfreizeit für Einzelne und Familien mit Kindern. Für letztere bietet die Burg je nach Altersstufe eine Betreuung mit eigenem Programm an.

Termin: 28. Dezember 2017, 16:00 Uhr bis 1. Januar 2018, 15:00 Uhr
Anreise: 28. Dezember 2017, 14:45 - 16.00 Uhr
Anmeldeschluss: 30. September 2017. Da nur eine begrenzte Zahl von Plätzen zur Verfügung steht, empfiehlt es sich, sich möglichst rasch  anzumelden: Zur Anmeldung
Ort:Burg Bodenstein, Burgstr. 1, 37339 Leinefelde-Worbis, OT Bodenstein,
Internet: burg-bodenstein.de
Kosten: für Erwachsene 220 € (inkl. Vollpension, Festbuffet und Programm), für Kinder je nach Alter deutlich weniger

 

nach oben